AGB „Programmierung / Design”

1.) Wirksamkeitsbereich
Diese AGB bezieht sich auf alle Arbeiten, Verträge und Angebote die durch pixital erstellt werden und gelten für die Bereiche Programmierung, Webseitenpflege sowie Design für Druck und digitale Nutzung.
Die Dienstleistungen Webhosting, Domainregistrierung sowie deren Ergänzungen unterliegen gesonderten AGB.

2.) Aufträge, Widerruf
Alle Aufträge für pixital haben nur Bestand, wenn diese schriftlich per Post, Fax oder E-Mail erfolgen. Aufträge sind ab diesem Zeitpunkt verbindlich. Sollte ein bestätigter Auftrag innerhalb von 10 Tagen vom Kunden widerrufen werden, so sind alle bis dahin geleisteten Arbeiten von pixital zu vergüten. Erfolgt eine Auftragsstornierung nach diesem Zeitpunkt, sind alle bis dahin geleisteten Arbeiten von pixital zu vergüten, mindestens jedoch 25% des Auftragsvolumens.

3.) Bearbeitungszeiträume
Werden Bearbeitungszeiträume oder Abgabefristen im Angebot/Auftrag vereinbart, so sind diese verbindlich. Bearbeitungszeiträume oder Abgabefristen werden hinfällig, sobald der Auftrag im Umfang erweitert wird und/oder der Kunde seinen Pflichten in Bezug auf Materialbereitstellung nicht fristgerecht nachkommt. Dies gilt auch für den Fall, dass der Kunde einen Dritten mit der Datenbereitstellung (z.B. ein externer Grafiker) beauftragt. Sollte der Auftrag während der Bearbeitung durch Kundenseite aus erweitert werden, so wird für diese Erweiterung eine neuer Bearbeitungszeitraum festgelegt. Jeder Tag der über den vereinbarten Bearbeitungszeitraum hinausgeht kann mit 2,5% des gesamten Auftragsvolumen berechnet werden, sowohl von Seiten pixital als auch von Kundenseite.

4.) Bezahlung
Alle erstellten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von PIXITAL. Alle Beträge sind gemäß Zahlungsfrist auf der Rechnung zu begleichen, in der Regel sind dies 8 Tage. Abschlagszahlungen und deren Termine werden bei längeren Bearbeitungszeiten gesondert im Auftrag fixiert. Angebotspreise sind verbindlich. Sollten Änderungen im Auftragsumfang erfolgen die Einfluss auf den Preis haben, wird der Kunde darauf hingewiesen.

5.) Veröffentlichungen / Freigabe / Urheberrecht
Sobald eine Kunde das erstellte Produkt veröffentlicht oder publiziert oder eine Freigabe(Webseiten) erteilt, hat er damit das Produkt als vollständig und ordnungsgemäß bearbeitet akzeptiert. Weitere Änderungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht Bestandteil des Angebotes und werden gesondert berechnet. pixital ist von der Verantwortung jeglicher Störungen des Produkts nach der Freischaltung befreit, sofern kein schriftlicher Wartungs- oder Pflegevertrag vorliegt. Der Kunde hat Sorge zutragen das sämtliche Inhalte des Produktes nicht die Rechte Dritte verletzten, insbesondere Urheber- und Copyrightrechte von Bildern, Texten, Namen, Software und Audio- und Videodaten.
Software und Skripte die durch pixital erstellt werden bleiben geisitiges Eigentum von pixital. Innerhalb des vorgesehenen Verwendungszweckes darf der Kunden über dieses frei verfügen, jedoch nicht ohne Zustimmung von pixital weitergeben, zugänglich machen oder verkaufen.

6.) Reklamation
Reklamationen von Produkten haben vor Publikation, Weiterverkauf (soweit gestattet) oder vor Freigabe durch den Kunden zu erfolgen. Allen Kunden wird angemessene Zeit eingeräumt, die von pixital erstellten Arbeiten zu testen.

7.) Rechtliches
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist jeweils der aktuelle Firmensitz von pixital. pixital wird vertreten durch Nadir Al-Badri, C./ Uruguay 29, 38417 Los Realejos, S/C de Tenerife, Spanien.

8.) Allgemeines
Es kann bei größeren Projekten immer zu ungeahnten Schwierigkeiten kommen, sowohl von Seiten pixital wie auch von Kundenseite. Wir sind immer bemüht eine Lösung dafür zu finden, und haben das seit über 15 Jahren immer geschafft ohne jemals rechtliche Verfahren zu benötigen. Dies möchten wir auch weiterhin. Aus rechtlichen Gründen ist es jedoch erforderlich zumindest die hier genannten Punkte schriftlich bereitzustellen.

AGB „Webhosting / Domains / Backupservice“

Allgemeine Geschäftsbedingungen PIXITAL „Webhosting, Domainregistrierungen und Backupservice“

1. Geltung der Bedingungen

1.1 pixital erbringt die Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Abweichenden Einkaufs- oder sonstigen Bedingungen des Vertragspartners wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

1.2 Nebenabreden, Zusicherungen und sonstige Vereinbarungen sowie Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

2. Zustandekommen des Vertrages

2.1 Durch Unterzeichnung eines Vertrages oder durch die Onlinebestellung mit Bestätigung der AGB von pixital unterbreitet der Kunde gegenüber pixital ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages. Er ist an sein Angebot für die Dauer von 1 Woche nach Eingang des Vertrages bei pixital gebunden.

2.2 Der Vertag kommt zustande, wenn pixital die Annahme des Antrages innerhalb dieser Frist schriftlich bestätigt hat oder mit der tatsächlichen Ausführung der Leistungen beginnt. Die Ausführung beginnt in der Regel erst nach Zahlungseingang durch den Kunden.

2.3 Angebote von pixital sind stets freibleibend und unverbindlich. pixital kann den Vertragsabschluss von der Vorlage eines schriftlichen Vollmachtsnachweises, einer Vorauszahlung bzw. der Bürgschaftserklärung einer Bank abhängig machen.

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, bzw. nach Absenden Ihrer Bestellung via Webformular auf www.pixital.net. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

pixital, c/oNadir Al-Badri, C./ Uruguay 29, 38410 Los Realejos, S/C de Tenerife, Spanien, mail@pixital.net.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zugeben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für pixital mit deren Empfang.

Kosten für Domainregistrierungen können nicht erstattet werden, da diese jeweils für min. 12 Monate im voraus an die jeweilige Registrierungsstelle / Behörde überwiesen werden.

3. Kündigung

3.1 Soweit zwischen den Parteien nicht abweichend geregelt, kann das Vertragsverhältnis nach Ablauf einer etwaigen vereinbarten Mindestlaufzeit mit einer Frist von 1 Monat zum Ende des Vertragsmonates gekündigt werden. Für Sonder- und Aktionsangebote (insb. Angebote mit jährlicher Zahlungsweise) können abweichende Kündigungsfristen bestehen, sofern auf den Internetseiten oder im Angebot darauf hingewiesen wird. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Die Registrierung von Domainnamen verlängert sich automatisch nach dem Ablauf eines Jahres. Domainnamen müssen mindestens 14 Tage vor Ablauf schriftlich gekündigt werden, der Kunde muß ansonsten die Domainkosten für ein weiteres Jahr tragen. Vorlagen für Kündigungen finden Sie auf pixital.net.

3.2 Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. E-mail sind nur gültig, wenn Sie eine Eingangsbestätigung erhalten. Bitte verwenden Sie wenn möglich ein Fax.

4. Pflichten von pixital / Leistungsumfang

4.1. pixital bietet dem Kunden den Zugang zu der bestehenden Kommunikations-Infrastruktur, die Bereitstellung von Speicherplatz auf einem Server, die Nutzung von Mehrwertdiensten, die Wartung und Administration von Datenverarbeitungsanlagen und Kommunikationsinfrastrukturen an. Einzelheiten und Umfang der Leistungen ergeben aus der Produktbeschreibung.

4.2. Soweit pixital entgeltfrei zusätzliche Dienste und Leistungen außerhalb der vertraglichenVereinbarung erbringt, können diese jederzeit eingestellt werden. Ein Minderungs- oder Schadensersatzanspruch des Kunden oder ein Kündigungsrecht ergibt sich daraus nicht.

4.3. pixital ist berechtigt, das sich aus dem Vertrag ergebende Leistungsangebot zu ändern, zu reduzieren oder zu ergänzen sowie den Zugang zu einzelnen Leistungen aufzuheben, wenn und soweit hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages nicht oder nicht erheblich beeinträchtigt wird. Die Kunden sind rechtzeitig darüber zu informieren.

5. Garantie

pixital bekundet oder impliziert keine Garantien die im Zusammenhang mit Webhostingprodukten oder Domainservices stehen. Weder pixital noch für pixital arbeitende Personen sind für eventuelle Anspüche die durch Webhostingkunden oder im Zusammenhang von Dritten gestellt werden, haftbar. Dies bezieht sich auf den Gebrauch oder Nicht-Gebrauch von Leistungen die pixital im Rahmen des Webhostings zur Verfügung stellt.

Bei Domain-Neuregistrierungen besteht keine Garnatie, das die Domain wirklich frei ist oder rechtzeitig reserviert wird, zumal die Registrierung erst mit Zahlungseingang durch den Kunden eingeleitet wird.

6. Dienstleitung von pixital

pixital bietet die Registrierung von Domainnamen an und vermietet Webserverspeicherplaz auf einer Shared Hosting Umgebung. Dies bedeutet, dass mehrere Webhostingkunden virtuell Ihren eigenen Server haben, aber physikalisch sich mehrere Kunden einen Server teilen.

Die Server dienen dazu Inhalte via http-Protokoll der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. pixital erlaubt den Kunden das Betreiben von Internetseiten, das Anlegen von E-Mailkonten, das Senden und Empfangen von E-mails und den Webserverzugang via FTP um Daten hoch- oder runter zu laden. pixital speichert, kontrolliert, bearbeitet oder beschränkt diese Leistungen nicht, ausser dies ist notwendig um die Dienstleistungen aufrecht zu erhalten. pixital behält sich vor Dienstleistungen für neue oder bestehende Kunden einzuschränken, um andere Kunden zu schützen. Falls irgendwelche der nachfolgenden Verstöße durch einen Kunden verursacht werden, behält sich pixital vor das Vetragsverhältnis ohne weitere Ankündigung zu beenden und alle Serverdaten zu löschen:

– Kommunikation

pixital bietet Support-Service via E-mail, Telefon oder anderen Kommunikationswegen an. Durch das akzeptieren der AGB verplichtet sich der Kunde in keinem Fall pixital Mitarbeiter oder andere pixital Kunden verbal zu beschimpfen oder zu belästigen oder gar zu bedrohen.

– Inhalte

pixital Kunden verplichten sich, das Ihre Websiteinhalte gegen keine lokalen, nationalen oder internationalen Rechte verstossen, keine Copyright Dritter verletzten, weder Rasse, Religion oder Persönlichkeit defamieren oder verletzten, keinen Haß propagieren, nicht zu Gewalttaten aufrufen, und keine Viren oder andere Schadsoftware verbreiten.

Kunden dürfen keine IRC, Bots oder Clients betreiben. Der Webspace ist ausschliesslich für aktive websiterelavante Daten vorgesehen – das Verwenden als Online Speicherplatz ist nicht zulässig.

pixital Kunden dürfen nicht als Widerverkäufer auftreten, alle verwendeten (Add-on)Domains müssen im Besitz des Kunden sein. Nicht zulässig sind ausserdem: Newsletter oder Bulkmailversand ohne Zustimmung der Empfänger (Spam), Newsgroup Spamming, Verwendung und/oder Distribution von geschützen Daten wie z.B. Videos, Audiofiles, Bildmaterial, Verstoß gegen das Markengesetz, Verbereitung von Warez, Cracks und Seriennummern. Das Betreiben von Socialnetworkplatformen, Video- oder Bildportalen ist nicht zulässig.

Als wichtiger Grund für die Kündigung des Vertrages gilt insbesondere ein Verstoß des Kunden gegen gesetzliche Verbote, insbesondere die Verletzung strafrechtlicher, urheberrechtlicher, lizenzrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher,

namensrechtlicher oder datenschutzrechtlicher Bestimmungen.

7. Pflichten und Obliegenheiten des Kunden

7.1 Der Kunde ist verpflichtet, die pixital-Dienste sachgerecht zu nutzen. Insbesondere ist er verpflichtet,

a) pixital unverzüglich über Verstöße der vertraglichen Grundlagen zu informieren;

b) die Zugriffsmöglichkeiten auf die pixital-Dienste nicht missbräuchlich zu nutzen, und unrechts- und/oder gesetzwidrige Handlungen zu unterlassen. Insbesondere ist es dem Kunden nicht gestattet

• die Leistungen anderer Teilnehmer der pixital-Dienste unberechtigt zu nutzen,

• nicht im Vertrag zwischen pixital und dem Kunden vereinbarte Dienste unberechtigt zu nutzen,

• Passwörter, E-Mails, Dateien o.ä. anderer Teilnehmer der pixital-Dienste oder des Systemoperators zu entschlüsseln zu lesen oder zu ändern,

• einzelne Anwendungen lizensierter Anwendungssoftware über die pixital-Dienste unberechtigt zu verbreiten,

• Kommunikationsdienste zu unterbrechen oder zu blockieren, etwa durch Überlastungen, soweit dies vom Kunden zu vertreten ist,

• strafbare Inhalte jeglicher Art über Dienste von pixital zu verbreiten oder zugänglich zumachen (dies gilt insbesondere für pornographische, gewaltverherrlichende Inhalte oder solche, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung oder den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet sind sowie für Propagandamittel und Kennzeichen verfassungswidriger Parteien und Vereinigungen oder ihrer Ersatzorganisationen),

• sich oder Dritten pornographische Inhalte zu verschaffen, die sexuellen Missbrauch zum Gegenstand haben.

Im Falle vertraglicher Zuwiderhandlung (insbesondere o.g. Punkte) erstattet der Kunde pixital den entstandenen sachlichen und personellen Aufwand sowie entstandene Auslagen.

c) die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften und behördlicher Auflagen sicherzustellen, soweit diese gegenwärtig oder künftig für die Teilnahme an pixital-Diensten einschlägig sein sollten;

d) den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes und den anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung zu tragen und diese zu befolgen;

e) PIXITAL erkennbare Mängel oder Schäden unverzüglich anzuzeigen (Störungsmeldungen) und alle Maßnahmen zu treffen, die eine Feststellung der Mängel oder Schäden und ihrer Ursachen ermöglichen oder die Beseitigung der Störung zu erleichtern und zu beschleunigen.

f) eventuelle Änderungen von Zugangs- oder FTP Daten pixital mitzuteilen, sofern diese für Services wir Backupservice notwendig sind.

g) für Webseiten und E-mail Accounts sichere, abstrakte Passworte zu verwenden (mit mindestens 2 Zahlen, Groß- und Kleinschreibung) und nicht aus lexikalischen Begriffen, Usernamen, Domainnamen oder der E-mail Adresse ableitbare Passworte;

7.2 Verstößt derKunde gegen die in Absatz 7.1 Lit. b) und c) genannten Pflichten, ist pixital sofort und in den übrigen Fällen nach erfolgloser Abmahnung berechtigt, das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

7.3 Einzelheiten des Zusammenwirkens der Anwender untereinander können im Wege einer Benutzerordnung partnerschaftlich vereinbart werden.

7.4 In den Fällen des Absatzes 7.1 Lit. c) ist pixital neben der Berechtigung zur fristlosen Kündigung befugt, bei Bekanntwerden eines Verstoßes des Kunden in der dort ausgeführten Art mit sofortiger Wirkung den Zugang zu den sich aus dem Leistungsumfang ergebenden Dienste zu sperren.

8. Nutzung durch Dritte

8.1 Eine direkte oder unmittelbare Nutzung der pixital – Dienste durch Dritte ist nicht gestattet. Der Kunde darf die Leistungen nicht weiterverkaufen und untervermieten. Alle verwendeten (Add-on) Domains müssen auf den Kunden zugelassen sein.

8.2 Der Kunde hat auch die Entgelte zu zahlen, die im Rahmen der ihm zur Verfügung gestellten Zugriffs- und Nutzungsmöglichkeiten durch Dritte entstanden sind. Gleiches gilt im Falle der unbefugten Nutzung der Dienste durch Dritte, es sei denn der Kunde weist nach, dass die unbefugte Nutzung durch eine Umgehung oder Aufhebung der Sicherungseinrichtungen von PIXITAL erfolgt ist, ohne dass er diese zu vertreten hat.

9. Zahlungsbedingungen

9.1 Soweit vertraglich nicht anders vereinbart, stellt pixital dem Kunden die vereinbarten Leistungen zu den jeweils gültigen Tarifen bzw. Gebühren und Konditionen zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer in Rechnung. Die Rechnungszustellung erfolgt per E-mail oder Post. Die angegebenen Zahlungsfristen sind vom Kunden einzuhalten.

10. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht, Leistungsstörung

10.1 Gegen die Ansprüche von pixital kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen solcher Gegenansprüche zu, die aus demselben Vertragsverhältnis resultieren wie diejenigen Ansprüche, denen das Zurückbehaltungsrecht entgegengehalten wird.

10.2 Schadensersatzansprüche aufgrund von Liefer- und Leistungsstörungen sind ausgeschlossen, soweit diese von pixital nicht aufgrund von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit zu vertreten sind.

10.3 Dauert eine Störung der pixital-Leistungen, die erheblich ist, länger als eine Woche und wird dabei ein tatsächlicher Ausfallzeitraum von mehr als einem Werktag erreicht, ist der Kunde berechtigt, die monatlichen Entgelte und Gebühren ab dem Zeitpunkt des Eintritts bis zum Wegfall der Behinderung entsprechend zu mindern. Eine erhebliche Behinderung liegt vor, wenn

a) der Kunde aus Gründen, die dieser nicht selbst oder die Dritte zu vertreten haben, nicht mehr auf die pixital-Infrastruktur zugreifen und dadurch die in dem Vertrag verzeichneten Dienste nicht mehr nutzen kann und

b) die Nutzung dieser Dienste insgesamt wesentlich erschwert ist bzw. die Nutzung einzelner der in dem Vertrag verzeichneten Dienste unmöglich wird oder vergleichbare Beschränkungen vorliegen.

10.4 Bei Ausfallen von Diensten wegen einer außerhalb des Verantwortungsbereichs von pixital liegenden Störung ist die Minderung ausgeschlossen. Gegen Betriebsunterbrechungen auggrund von Wartungsarbeiten kann keine Anspruch erhoben werden, sofern die Ausfalldauer nicht mehr als 24h/Jahr beträgt.

11. Zahlungsverzug

11.1 Bei Zahlungsverzug ist pixital berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen gesetzlichen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls pixital in der Lage ist, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen, ist pixital berechtigt, diesen geltend zu machen.

11.2 pixital kann das Vertragsverhältnis außerordentlich ohne Einhaltung einer Frist kündigen oder ein Zurückbehaltungsrecht an den ihr obliegenden Leistungen geltend machen, insbesondere den Abruf der Domains, den Anschluss des Servers zum Netz oder die Leitungsverbindung des Kunden unterbrechen, wenn dieser sich mit der Zahlung der geschuldeten Beträge ganz oder teilweise länger als einen Monat in Verzug befindet, pixital den Kunden unter Fristsetzung gemahnt und auf die möglichen Folgender Kündigung und des Zurückbehaltungsrechtes hingewiesen hat.

11.3 Die Geltendmachung weiterer Ansprüche bleibt pixital vorbehalten.

12. Verfügbarkeit der Dienste

pixital gewährleistet eine Verfügbarkeit der Server von 99%. Davon ausgeschlossen sind Störungen ausserhalb des Wirkungsbereichs von pixital durch Dritte wie Internetprovider, Mobilfunknetzbetreiber und Kundenverschulden einschliesslich (aber nicht ausschliesslich) Spamattacken, DDOS Attacken oder sonstige Internetangriffe und Cyberattacken.

Notwendige Betriebsunterbrechungenfür vorbeugende Wartungsarbeiten werden frühestmöglich angekündigt. pixital wird Störungen seiner technischen Einrichtungen im Rahmen der bestehendentechnischen und betrieblichen Möglichkeiten schnellstmöglich beseitigen.

13. Geheimhaltung /Datenschutz

13.1 Der Vertragspartner wird hiermit davon unterrichtet, dass pixital personenbezogene Daten in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet.

13.2 Soweit sich pixital Dritter zu Erbringung der angebotenen Dienste bedient, ist pixital berechtigt, die Teilnehmerdaten offenzulegen unter Sicherstellung das die daten nur für den vorgesehenden Zweck verwendet werden. Dazu ist pixital im übrigen in den Fällen berechtigt, in denen die Erkennung, Eingrenzung und Beseitigung von Störungen und Fehlern in den Anlagen von pixital sowie in den in Anspruch genommenen Anlagen Dritter die Übermittlung von Daten nötig machen.

13.3 pixital erklärt, dass Mitarbeiter, die im Rahmen dieses Vertrages tätig werden, zu Datenschutz und Verschwiegenheit verpflichtet worden sind und pixital die erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen hat, um diese Ausführung zu gewährleisten.

14. Haftung und Haftungsbeschränkungen

14.1 Für Sach- und Rechtsmängel haftet pixital nach den gesetzlichen Bestimmungen.

14.2 Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet pixital unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. pixital haftet auch für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) und für die Verletzung von Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut), jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer Pflichten haftet pixital nicht.

14.3 Die Haftungsbeschränkungen des Abs. 2 gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

14.4 Ist die Haftung von pixital ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

14.5 Der Kunde haftet für alle Folgen und Nachteile, die pixital oder Dritte, durch die missbräuchlich oder rechtswidrige Verwendung der pixital – Dienste oder dadurch entstehen, dass der Kunde seinen sonstigen Obliegenheiten nicht nachkommt.

15. Schlussbestimmungen

15.1 Erfüllungsort für sämtliche vertraglichen Leistungen ist der Sitz von pixital in 38410 Los Realejos, S/C de Teneriffa, Spanien.

15.2 Verträge, die aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen werden, unterliegen spanischen Recht. Bestimmungen des internationalen einheitlichen Kaufgesetzes (UN-Kaufrecht) sind, soweit zulässig, abbedungen.

15.3 Gegenüber vollkaufmännischen Kunden gilt der Sitz von pixital als Gerichtstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis. Ebenso gilt dies gegenüber juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. pixital ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

15.4 Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmungen gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmungen entsprechend.